Roidorder 1-Testosteron          

Home
News Gesundheit Medikamente Kurplanung Dopingtests Absetzen Profi Interview Links









1-Testosteron

und seine Formen


Nach dem großen Siegeszug der klassischen Pro-Hormone wie Androstendion und Norandrostendion war es natürlich nur eine Frage der Zeit, bis wirkungsvollere Hormonvorläufer gefunden und zum Verkauf angeboten wurden. Das wohl stärkste und wirkungsvollste dieser Gruppe stellt das 1-AD dar, welches im Körper zu 1-Testosteron umgewandelt wird. 1-Testosteron soll laut empirischer Daten sieben mal so anabol wie Testosteron sein, was es diesem in Punkto Muskelaufbau überlegen macht.

1-AD wird genauso wie die Diol-Varianten der unterschiedlichen Pro-Hormone mit Hilfe des Enzyms 3-Beta-Hydroxysteroid-Dehydrogenase umgewandelt, was den Anwender erneut vor altbekanntes Problem stellt: Der Vorrat an diesem Enzym ist begrenzt und nur eine bestimmte Menge des zugeführten Pro-Hormons kann zum Zielhormon umgewandelt werden. Dosierungen, die über diesen Punkt hinausgehen, werden ungenutzt wieder ausgeschieden, was die Frage aufwirft, warum nicht gleich 1-Testosteron zugeführt wird, da beide Substanzen bis zum 20.01.2005 offiziell als Supplement erhältlich waren. Was allerdings im Gegensatz zu anderen Diol-Pro-Hormonen auffällt, die ebenfalls über das 3-Beta-Hydroxysteroid-Dehydrogenase-Enzym umgewandelt werden, ist, dass 1-AD zu einem höheren Prozentsatz in 1-Testosteron konvertiert. Wie hoch dieser Prozentsatz nun genau liegt, konnte trotz intensiver Recherche nicht eindeutig herausgefunden werden. Einige seriöse Quellen sprechen jedoch von einer Rate zwischen 20 und 30%.

M1T
M1T - Order now!

Als Diol-Pro-Hormon konvertiert 1-AD nicht zu Östrogen, was auch auf das Zielhormon und DHT-Derivat 1-Testosteron zutrifft. Im weitesten Sinne ist 1-Testosteron also mit Drostanolon (Masteron) und Trenbolon zu vergleichen. Die Einnahme von 1-AD und 1-Testosteron mündet in einem Aufbau harter und hochqualitativer Muskelmasse, die frei von Wasser- und Fettansammlungen ist. Gynäkomastie stellt selbstverständlich auch kein Risiko bei der Einnahme dar. Lediglich mit androgenen und DHT-bedingten Nebenwirkungen wie Akne, Kopfhaarausfall und Prostatawachstum muss gerechnet werden.

1-AD verfügt über eine hohe orale Bioverfügbarkeit, was die relativ hohe Konvertierungsrate beweist. Zwar kann 1-AD auch transdermal appliziert werden, allerdings ist der Aufwand im Vergleich zur geringfügig höheren Wirksamkeit nicht gerechtfertigt.

1-AD wird genauso wie alle Pro-Hormone kurmäßig eingenommen. Als gängige Empfehlung gilt hier ein Zeitraum zwischen vier und acht Wochen, da die Konvertierung, wie eingangs erwähnt, von der Menge der vorhandenen umwandelnden Enzyme abhängt. Einnahmemenge von bis zu 1500mg pro Tag werden in der Praxis zwar beobachtet, allerdings ist fraglich, ob eine solch hohe Dosis auf Grund geschilderter Problematik überhaupt einen Sinn ergibt. Als vollkommen ausreichend und weniger kostenintensiv haben sich Dosierungen zwischen 100 und 300mg pro Tag herausgestellt. Frauen, die 1-AD eine Chance geben möchten, benutzen zumeist nicht mehr als 100mg pro Tag und sollten stets im Hinterkopf behalten, dass mit androgenen und DHT-bedingten Nebenwirkungen zu rechnen ist.

 
1-Testosteron
Die wichtigsten Informationen über 1-Testosteron haben wir bereits im vorausgegangenen Profil von 1-AD erhalten. So belegen diverse Studien aus den sechziger Jahren eine mehr als siebenfach höhere anabole Wirkung des 1-Testosterons gegenüber dem Testosteron, bei ähnlicher Androgenität. 1-Testosteron kann auf Grund seiner Struktur in keiner Weise zu Östrogen konvertieren, was östrogenbedingte Nebenwirkungen wie Gynäkomastie, erhöhte Wasserspeicherung und Fettansammlungen unwahrscheinlich macht. Muskelzuwächse von hoher Qualität sind somit das, was ein Athlet bei der Anwendung erwarten kann.

Allerdings gilt hier wie so oft: Keine Wirkung ohne Nebenwirkung. Diese fallen bei der Einnahme von 1-Testosteron zwar nur in geringem Maße auf, dennoch sollten sie an dieser Stelle Erwähnung finden. Als DHT-Derivat stehen hier natürlich Nebenwirkungen wie Akne, Kopfhaarausfall und Prostatawachstum an erster Stelle. Da 1-Testosteron nicht der 5-Alpha-Reduktase unterliegt, hilft hier die Einnahme von Finasterid (Proscar) rein gar nichts. Athleten, die sich vor DHT-bedingten Nebenwirkungen fürchten, sollten 1-Testosteron und 1-AD lieber meiden.

Eine weitere Nebenwirkung, die bei der Einnahme von 1-Testosteron beobachtet wird, ist eine Art Lethargie. Zwar empfehlen diverse Steroidexperten die zusätzliche Einnahme von Androstendiol, um dieser Nebenwirkung auszuweichen, allerdings funktioniert dies nur, wenn 1-Testosteron als bereits fertiges Zielhormon eingenommen wird. Da 1-AD und Androstendiol dasselbe Enzym zur Umwandlung benötigen, könnte der Vorrat an selbigem schnell zu Grunde gehen, was den Gesamteffekt wiederum in Frage stellt.

Die beobachteten Dosierungen liegen zwischen 100 und 600mg pro Tag. Da 1-Testosteron bereits ein fertiges Hormon ist und von keinen umwandelnden Enzymen abhängig ist, werden auch höhere Dosierungen mit großem Erfolg eingenommen. Die Resultate treten relativ schnell ein. Anwender berichten von einem spürbaren Kraftzuwachs und einer volleren Muskulatur bereits in der ersten Einnahmewoche.

Anders als sein Vorläufer, das 1-AD, verfügt 1-Testosteron über eine relativ geringe Bioverfügbarkeit, was viele Athleten zur transdermalen Applikation greifen lässt. Anwender, denen dieses Verfahren zu aufwendig ist, wählen einfach eine höhere Dosierung.

 
Methyl-1-Testosteron (M1T)
Während normales 1-Testosteron, wie bereits erwähnt, eine geringe orale Bioverfügbarkeit aufzuweisen hat, ist beim methylierten 1-Testosteron genau das Gegenteil der Fall. Wir kennen die Methylierung von oralen Steroiden von beispielsweise Methyltestosteron. Hierbei wird die Struktur des Steroids so verändert, dass ein Abbau in der Leber nur noch unter erschwerten Bedingungen stattfinden kann. Der Nachteil einer solchen Methylierung ist in der erhöhten Leberbelastung zu finden, die zweifelsohne gegeben ist. Durch Begrenzung der Kurlänge auf vier, höchstens acht Wochen und der Einhaltung einer vernünftigen Dosierung, kann die Leberbelastung allerdings auf ein erträgliches Maß heruntergeschraubt werden.

Auf Methyl-1-Testosteron (kurz: M1T) treffen ansonsten alle bereits erwähnten Eigenschaften des 1-Testosterons zu, lediglich die beobachteten Dosierungen unterscheiden sich hier deutlich. Da M1T fast unbeschadet den so genannten First Pass in der Leber übersteht, kann hier natürlich mit geringeren Einnahmenmengen gearbeitet werden. In der Praxis zeigen sich Dosierungen zwischen 5 und 30mg pro Tag als vollkommen ausreichend. Eine Steigerung dieser Dosis wird zwar die zu erwartenden positiven Wirkungen auf Kraft- und Muskelaufbau erhöhen, allerdings auch die Leberbelastung, weshalb der Athlet hier lieber ein gesundes Mittelmaß zwischen Wirkung und Nebenwirkungen wählen sollte.

Eine Nebenwirkung, die besonders oft bei der Einnahme von M1T genannt wird, ist ein Appetitverlust. Der genaue Grund hierfür ist bisweilen noch nicht bekannt. Eine mögliche Erklärung hierfür könnte in der Methylierung zu finden sein, da diese einen belegten Einfluss auf den Magen-/Darmtrakt aufweist.

Dosierung
Anfänger benutzen 5-15mg M1T pro Tag und erzielen damit hervorragende Ergebnisse. Fortgeschrittene Athleten können diese Dosierung auf bis zu 30mg pro Tag steigern.

Absetzen
Da Testosteron allgemein einen starken Einfluss auf die Eigenproduktion hat, sollte auf eine intensive Post-Cycle-Therapie im Anschluss Wert gelegt werden. In der Mitte und zwei Wochen vor Ende der Kur kann man den Gebrauch von HCG bei Hodenschrumpfung überlegen. Kurz nach Kurende sollte der Athlet mit der Einnahme von Clomifen und/oder Tamoxifen Citrat beginnen und antikatabole Wirkstoffe wie Vitamin C, Acetylsalicylsäure, Clenbuterol/Ephedrin einnehmen. Creatin und Glutamin zum Erhalten des Muskelzellvolumens sind ebenso ratsam wie der Einsatz eines Aromatasehemmers, um das Östrogen zu drücken und eine schnelle Erholung der Hypothalamus-Hypophysen-Hoden-Achse zu gewährleisten.

Siehe hier zu auch den Link Absetzen


Kosten und Beschaffung
M1T  und Varianten sind als Supplement aus dem Ausland zu beziehen. Die Preise liegen zwischen 0,10 und 1,00 Euro pro 5mg Tablette/Kapsel.






Muskelnet Fatburner Supplements 1 Testosteron (M1T) ist ein stark androgenes Supplement